Trendlinien

Trendlinien sind lediglich eines der vielen Instrumente der technischen Analyse. Bei der Analyse haben Trendlinien eine große Bedeutung, denn jeder Markt zeigt den Kurs an. Dabei ist nicht entscheidend, ob es sich hierbei um Devisen, Rohstoffe oder Aktien handelt zeigen die Trendlinien einen Aufwärtstrieb, einen Abwärtstrieb oder einen Seitwärtstrieb an. Meistens werden Devisen Trendlinien durch Widerstände und Unterstützungen im Chartbild ausfindig gemacht.

Der Aufwärtstrend in einem Chartbild ist mit einem immer höheren Hochpunkt sowie einen immer höheren Tiefpunkt gekennzeichnet. Der Abwärtstrend wird mit einem immer tieferen Hochpunkt sowie einem immer tiefer werdenden Tiefpunkt gekennzeichnet. Aufwärtstrends zeigen in der Regel Veränderungen an. Wenn ein Aufwärtspunkt zum Stagnieren kommt, bedeutet dieses Zeichen als bald schon eine Trendwende im Verlauf. Unterschiedlich werden diese Trendlinie gehandhabt. Viele jedoch bedienen sich der Balkenmethode, diese ist, die am meisten verwendete. Hierbei haben rechts und links die Balken höhere Tiefpunkte als der Balken, durch den die Trendlinie laufen soll.

Im Aufwärtstrend werden die Balken immer in den Tiefpunkten miteinander verbunden. Im Abwärtstrend liegt der Verbindungsbalken immer zwischen den höchsten Hochpunkten. Eine genaue chronologisch nachvollziehbare Trendlinie ist für den Trader ein Stützpunkt, an dem er erkennen kann, wie der Verlauf des Marktes unmittelbar kurz zuvor verläuft. Natürlich bekommt der Trader Einsicht in den Verlauf der letzten Zeit, sofern es für ihn von Interesse ist. Trendlinien zeigen an, wann ein Trend zu Ende geht bzw. wann ein neuer Trend die Wende begonnen hat oder eine neue Trendwende bevorsteht. Trader sollten sich gründlich mit den Trendlinien und der technischen Analyse befassen. Das setzt eine Absicherung beim Forex Trading voraus. Somit hat der Trader die Möglichkeit, seinen Stop Loss immer unterhalb der Trendlinie zu setzen.

Der Trader sollte natürlich immer mit bedenken, dass eine Trendlinienprognose und Beurteilung lediglich ein Instrument der technischen Analyse ist. Für eine genaue Analyse bedarf es natürlich mehr Aspekte. Jedoch gibt es sehr viele Trader, die sich nur auf Trendlinien verlassen. Anhand dieser Informationen und Beurteilungen setzen sie ihre Trades durch. Trends und Linien sind insbesondere für Anfänger ein sehr beliebtes Instrument, weil diese einen aufschlussreichen logischen Aspekt liefern, der auch für Neulinge leicht nachzuvollziehen ist. Die Trends sowie Linien sind ebenso leicht zu lesen. In einem Diagramm werden Eröffnungskurse, Schlusskurse, Höchstpreis sowie Tiefpreise dargestellt.

Trends sind die gängigsten Chart-Formen dieser Darstellung. Trends sind Geraden, die miteinander verbunden werden müssen. Bei einem Aufwärtstrend ist die Trendlinie als Unterstützung zu definieren, bei Abwärtstrends fungiert die Trendlinie als Widerstand. Die Trendlinie definiert aber auch wichtige Kurszonen im Gegensatz zu den gewöhnlichen Unterstützungen sowie Widerständen. Trendlinien sind wie bereits festgestellt sehr wichtige Werkzeuge für die technische Analyse. Sie zeigen an, wie der Markt bewegt wird, und geben Aufschluss, wohin er sich bewegt. Eine ausführende Form der Trendlinie ist der Trendkanal. Dieser besteht aus zwei parallelen Linien. Eine Linie verläuft unterhalb des Tiefs, wenn sie auf einen Aufwärtstrend hindeutet. Die obere Linie verläuft somit oberhalb des Hochs. Der Raum zwischen beiden Linien ist meist farblich unterlegt. Dieser Raum ist der Betrachtungsraum, im dem sich der Markt bewegt bzw. der Kursbereich die Tendenz zeigt.

Zum forex-Vergeich